Constanta – Konstanza

constanta
Adrian Cadar, Cazinoul din Constanta vedere laterala, CC BY-SA 4.0

Einleitung

Die wunderschöne Stadt Constanta schmiegt sich an die rumänische Schwarzmeerküste und ist die zweitwichtigste Stadt des Landes. Mit ihrem langen Sandstrand und den vielen engen Gassen ist sie ein Highlight für zahlreiche Touristen und Besucher. Mit ihrer über 2000-jährigen Geschichte zählt sie als eine der ältesten Städte des Landes und verbindet Vergangenes mit Moderne.

Im prunkvollen Nationalmuseum sind zahlreiche Ausgrabungen aus der Vergangenheit der Stadt und des Umlandes zu sehen. Brandende Wellen schlagen gegen die Kaimauer und den Portul Turistic Tomis.

Historie

Die beliebte Hafenstadt Constanta existiert bereits seit dem 7. Jahrhundert vor Christi und wurde damals von den Griechen gegründet. Sie wurde im Laufe der Zeit eine berühmte Handelsstadt. Dies hatte sie ihrer direkten Lage am Schwarzen Meer zu verdanken. Später kamen die Römer hierher und prägten den Stil der Bauwerke. Auch die Bulgaren nahmen Einfluss auf die Stadt und eroberten sie. Letztendlich jedoch gehörte sie zu Rumänien und gehörte auch nach dem I. Weltkrieg weiter zum Land.

Sie wuchs in den vergangenen Jahrhunderten zu einem berühmten Handelsstandort an, der vor allem in den 30er Jahren sehr berühmt wurde. Wunderschöne Shoppingangebote, Kaufhäuser und kleine Parks ziehen jährlich viele Gäste an.

Die Altstadt hat seit vielen Jahrhunderten einen enormen Einfluss auf das gesamte Gebiet. Alte Gemäuer stehen hier neben modernen Bauten, die in der Neustadt Blicke auf sich ziehen. Constanta hat im Laufe der Zeit viele Gesichter gewinkelt. Und noch dazu ist es eine Multikultistadt geworden.

Was gibt es zu sehen

Folk_Art_Museum
Neoclassicism Enthusiast, Folk Art Museum (Constanța, Romania), CC BY-SA 4.0

In der Nähe der Stadt befindet sich das Donau Delta. Der kleine und unscheinbare Fluss, der vom Schwarzwald aus beginnt, sich über 8 Länder hinwegschlängelt, führt hier in einem Delta ins Schwarze Meer. Das Delta ist ein Naturschutzgebiet und viele seltene Tier- und Pflanzenarten haben hier einen Lebensraum gefunden. Doch das ist noch nicht alles, was Constanta zu bieten hat. Das Delfinarium ist ein Blickpunkt und eine der meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Denn die Delfine sind zahm und vor allem für Familien mit Kindern ist dies ein Highlight. Bereits seit 1972 ist das Delfinarium eine Attraktion. Neben Delfinen gibt es Seelöwen und Pinguine, die bei Aufführungen die Gäste beglücken.

Ein Hardcoreerlebnis in der Stadt ist der Gravity Park, in dem Extremsportarten vorgeführt werden. Der Park wurde 2008 eröffnet und liegt am linken Ufer des Täbäcärie Sees. Das Marinemuseum und das Planetarium laden zu technischen Führungen ein. Constanta hat einfach alles, was das Herz für einen abenteuereichen Urlaub begehrt.

Anfahrt

Die schöne Stadt Constanta liegt im Osten von Rumänien. Wer also mit dem Auto anreist, muss über Ungarn und Timisoara ins Land einreisen. Danach geht es über eine Autobahn zur Hauptstadt von Rumänien, Bukarest. Bis zum Ort Sibiu ist das die A 1, der man folgt.

Dort wird diese Straße zur E 81. Insgesamt ist die Strecke mehr als 2000 Kilometer lang. Erst dann gelangt man in die Stadt Constanta, die mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten beliebt für einen Kurztrip, aber auch für einen längeren Urlaub ist.

Insidertipps

Ein besonderer Tipp ist das Feriendorf Satul de vacanta, welches nicht nur durch seine 31 kulinarischen Restaurants aufwarten kann, sondern auch noch zahlreiche Fahrgeschäfte für Adrenalinjunkies hat. An kleinen Buden werden Souvenirs für die Daheimgebliebenen angeboten.

Auch Aqua Magic ist einen Besuch wert, einer der größten Wasserparks Rumäniens mit zahlreichen Rutschen und Wasserbecken. Nicht nur Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch Kinder. Man kann unter Wasserfällen durchschwimmen und dicke Pommes an Fast-Food-Buden erstehen. Für Fun ist in Constanta auf alle Fälle gesorgt.

Reisetipps zu den Unterkünften und Stränden

In Constanta gibt es mittlerweile zahlreiche Hotels. Der berühmteste Strand ist der Plaja Mamaia mit vielen Hundert Sonnenschirmen, Liegestühlen und einen einzigartigen Blick auf das azurblaue Meer. Doch noch einige andere Strände prägen das Stadtbild. So gibt es zum Beispiel Constanta Beach, der ruhig ist und besonders attraktiv für Familien mit Kindern.

Auch Corbu Beach ist im ganzen Land bekannt. Entweder als romantischer nächtlicher Ort für ein Rendezvous oder um sich selbst zu finden, durch Ruhe und Abgeschiedenheit. Die Natur hat hier noch ihren Ursprung. Im Hinterland der Stadt befinden sich zahlreiche Ferienwohnungen, aber auch Pensionen.

Fazit

Die schöne Stadt Constanta ist nicht nur touristisch sehr reizvoll ist, hat eine bewegende Geschichte. Bereits die Griechen und die Römer prägten das Stadtbild und später wurde sich gestritten, zu welchem Land sie eigentlich gehört.

Es gibt jede Menge Sehenswürdigkeiten, wie das Aquarium, das Delfinarium und das Marinemuseum. Außerdem verfügt Constanta über einen großen Hafen. Es gibt mehrere Strände, die vor allem für Familien mit Kindern beliebt sind. Einer davon ist Constanta Beach mit zahlreichen Sonnenschirmen.

Weiterführende Webseiten

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*