Arcul de Triumf – Triumphbogen in Bukarest

arcul de triumf
rsandu, Triumphal Arch Bucharest 1, CC BY-SA 4.0

Nach dem Vorbild des Pariser Triumphbogens erbaut

Bau in sechs Etappen

Der Triumphbogen Bukarests in seiner heutigen Form wurde 1935 bis 1936 nach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Paris erbaut.

Nach knapp 60 Jahren fertig gestellt

Allerdings standen bereits seit der Erlangung der Rumänischen Revolution 1848 diverse Vorläufer aus Holz und anderen nicht-wetterfesten Materialien an der Stelle des heutigen Triumphbogens.

Das letzte Provisorium wurde 1922, nach dem ersten Weltkrieg, wo Rumänien auf der Gewinnerseite stand, durch ein größeres und mit Stuck verziertes Provisorium ersetzt, bis sich schließlich der bekannte Architekt Petre Antonescu seiner annahm, der mit seiner Architektur auch anderer bedeutender Gebäude in Bukarest den neorumänischen Stil mitdefinierte.

Mitwirken bekannter Persönlichkeiten

Auch bekannte Bildhauer wie Frederic Storck, Cornel Medrea und Ion Jalea wirkten bei der Fertigung des Denkmals mit. Von allen dreien stehen Skulpturen in verschiedenen Städten Rumäniens. Dem “kleinen Paris”, wie Bukarest auch genannt wurde, sollte wieder alle Ehre gemacht werden.

Beeindruckende Reliefs

Arcul_de_triumf innen
Korinna, Arcul de triumf – scara din interior, CC BY-SA 3.0 RO

Der Arcul de Triumf besitzt eine Grundfläche von 27 x 11,50 m und ist damit etwas mehr als halb so groß wie der Triumphbogen in Paris. Er ist mit vielen Eintragungen und beeindruckenden Reliefs verziert. Die Bogenöffnung besitzt eine Höhe von 11 m und eine Breite von 9,50 m.

Sternenförmiger Verkehr

Wie beim Arc de Triomphe de l’Étoile in Paris läuft auch in Bukarest der Verkehr in Form einer Reihe großer Straßen sternförmig auf den Triumphbogen zu. Genau genommen die Șoseaua Kiseleff, der Bulevardul Mareșal Constantin Prezan und der Bulevardul Mareșal Alexandru Averescu.

Auch die Aleea Michael Jackson führt auf den Triumphbogen zu. Dadurch, dass die Straßen zum Teil unter dem Triumphbogen hindurch- oder an ihm vorbeiführen, ensteht die sechszackige Sternförmigkeit. Direkt am Triumphbogen befindet sich auch der Aventura Park Herăstrău.

Feierlichkeiten

Am 1. Dezember, dem Nationalfeiertag Rumäniens finden am Arcul de Triumf Militärparaden statt und es wird die Vereinigung von 1918 gefeiert.

Integriertes Museum zu besonderen Anlässen

Im Triumphbogen befindet sich ein kleines Museum, das aber nur zu bestimmten Anlässen besucht werden kann. Besucher können vier Ausstellungen besuchen: “Der Triumphbogen in Bildern”: Fotografien und Grundrisse, “Der große Krieg und die Wiedervereinigung der Nation”: Fotografien und Film, “Wappenkunde und Bojaren-Familien”; Bronzefiguren und Fotografien, “Die große Vereinigung (Marea Unire) von 1918”. Auch ist es zu diesen Anlässen möglich, die Terasse zu betreten.

Erreichbarkeit

Als zentraler Punkt ist der Triumphbogen gut zu erreichen. Die Buslinien 131, 205, 282, 330 und 331 halten unter anderem dort an der Haltestelle “Arcul de Triumf”. Auch die Straßenbahn 41 hält dort in der Nähe. Ausstieg ist die Haltestelle “Casin”. Direkt am Triumhbogen findet sich außerdem eine Fahrradverleih-Station (L’Velo Urban).

Umgebung

Nach der Besichtigung des Triumphbogens bietet es sich an, dem saftige Grün des größten Parks Bukarests einen Besuch abzustatten.

Natur pur, Abenteuer und gutes Essen

Acum_Parcul_Regele_Mihai_I
Britchi Mirela, Bucuresti, Romania. PARCUL HERASTRAU. Acum Parcul Regele Mihai I. (B-II-a-A-18802) (5), CC BY-SA 4.0

Der Parcul Regele Mihai I al României hat nicht nur eine atemberaubende Natur und große Bäume zu bieten, sondern bietet sich durchaus an, dort den Nachmittag zu verbringen. Mit einem Abenteuerpark zum Klettern, einem Spielplatz einer Eisdiele, diversen Restaurants, Bars, Lounges und Cafés und einem großen See (Lacului Herăstrău), auf dem sogar Boot gefahren werden kann, bietet er eine Menge Vielfalt.

Bildung und Schönheit im Park

Auch befinden sich in dem Park zwei Freilichtbühnen, eine Bibliothek, ein Museum (Muzeul Național al Satului “Dimitrie Gusti”), ein Japanischer Garten und eine Roseninsel.

Fazit

Der Triumphbogen gehört zu den bekannten Sehenswürdigkeiten Bukarests und ist als öffentliches Denkmal leicht zu besuchen und mit einem Stadtspaziergang zu verbinden. Im Anschluss kann man die Zeit nutzen und dem nebenan liegenden Park einen Besuch abstatten, der allerlei Vielfalt zu bieten hat und Möglichkeiten zum Essen, Bewegen und Kunst genießen bietet.

Weiterführende Webseiten

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*