Reiseziele

Wenn ihr wüßtet wie schön mein Land ist!

Mit diesem Satz voller Stolz und Sehnsucht versuchte der rumänische Maler Nicolae Grigorescu in Paris seine Kollegen und Freunde für eine Reise in seine rumänische Heimat zu begeistern. Erst später nannte der junge Künstler in den langen romantischen Gesprächen der damaligen Zeit - wir sprechen über die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts - auch Einzelheiten und Reiseziele für seine Behauptung: Die nicht sehr hohen Karpaten, die schon vor langer Zeit wegen ihrer Goldminen Geschichte geschrieben haben, die von Obst- und Weingärten bedeckten Hügeln und die langen Pfade durch die Tiefebene, die bis zur Donau reichen.

Der alte Strom, der auch die südliche Grenze Rumäniens bildet, fließt auf einer Strecke von 1.075 km durch Rumänien und bildet vor seiner Mündung ins Schwarze Meer eine der wildesten und faszinierendsten Deltas der Welt. Unter dem schönen und reichen Mantel von Pflanzen versteckt sich eine lebendige Tierwelt. Es leben in Rumänien eine große Anzahl sowohl von geschützten Pflanzen wie auch eine reiche Fauna mit wunderschönen Prachtexemplaren von Hirschen, Bären, Gämsen, Luchsen, Wildschweinen, Vögeln und Schmetterlingen. Höhlen, Wasserfälle, Mineralwasserquellen, Gletscherseen, beeindruckende Megalithen, Schluchten, Weiden mit Narzissen oder Wildrosen und auch die Flüsse, auf denen moderne Boote aber auch selbstgebastelte Floße ausprobiert werden können, üben auf Reisenden jeden Alters eine große Anziehungskraft aus.

Eine abwechslungsreiche Landschaft sichert Rumänien sowohl eine bemerkenswerte Vielfalt von Pflanzen und Tieren als auch die notwendige Harmonie.

sitebakery-tidy

Rendered within 0.287 seconds / 119 sql queries / 7168 kb memory used