Constanta (Constanza)

Constanza wurde im 7. Jh. v. Chr. von den Griechen als Tomis gegründet. Unter dem römischen Kaiser Konstantin I. bekam die Stadt zu Ehren seiner Schwester den Namen Constantiana. Hier lebte und starb auch der aus Rom verbannte Dichter Ovid. Nach den Römern waren die Daker, die Skythen und die Kelten die Herren der Stadt, bis sie ab 1413 zum Osmanischen Reich gehörte und dann 1878 im Rahmen des Berliner Kongresses mit der Dobrudscha an Rumänien fiel. Constanza zählt zu den elegantesten und vornehmsten Badeorten des Schwarzen Meeres.

Sehenswert sind griechische und römische Ruinen (Handelshaus mit römischem Fußbodenmosaik, Basiliken, kaiserliche Nekropolen), das Ovid-Denkmal, der Leuchtturm aus dem 13. Jahrhundert, mehrere Kirchen, eine Moschee, das malerisch auf einer Landzunge gelegene Casino, ein Aquarium und ein Delphinarium.

sitebakery-tidy

Rendered within 0.047 seconds / 29 sql queries / 3072 kb memory used